Rechtsanwalt Thomas Kipp


Samstag, 30. Juli 2016

Zur Person PDF Drucken E-Mail

Rechtsanwalt Thomas Kipp verfügt neben der juristischen Seite über langjährig gewachsene betriebswirtschaftliche Berufserfahrungen, intensive Führungserfahrungen und musikalische Kompetenzen aus einem journalistisch-redaktionell geprägten Tätigkeitsumfeld im Westdeutschen Rundfunk Köln.

Geboren 1961 in Bonn, kehrte er 1982 zum Studium der Rechtswissenschaften dorthin zurück. Nach dem Ersten Juristischen Staatsexamen erhielt er seine Ausbildung als Referendar unter anderem bei den Rechtsanwälten Redeker, Sellner, Dahs und Widmaier in Bonn sowie im Justiziariat des WDR. Nach dem Zweiten Examen wurde er dort übernommen. Nach langjähriger Tätigkeit im Rundfunk hat er das Rechtsanwaltsbüro Kipp gegründet und bietet inhaltlich breit angelegte Beratung und Vertretung an.

 


Interdisziplinär gewachsene Kompetenzen


Reorganisation im Bereich der Musikproduktion und Einführung von Managementabteilungen für den Betrieb der drei Orchester und des Chores sowie eines Veranstaltungsmanagements. Leiter des Veranstaltungsmanagements und stellvertretender Leiter des Programmbereichs Musik. Leitung der neu gegründeten Hauptabteilung Orchester und Chor.

Erarbeitung und Fortentwicklung der künstlerischen Profile der WDR-Ensembles. Definition der inhaltlichen Rahmenvorgaben zu Auftrag, Ziel und Maßnahmen der künstlerischen Entwicklung einschließlich der Verhandlung und des Abschlusses von Verträgen mit Chefdirigenten. Entwicklung von Marketing- und Design-Konzepten vom Briefing bis zur Umsetzung.

Mitarbeiterführung im Bereich Orchester und Chor (rund 280 MitarbeiterInnen, davon 240 MusikerInnen) von der Personalgewinnung über die Leitung des Teams bis hin zur Durchführung und gerichtlichen Durchsetzung disziplinarischer Maßnahmen.

Verantwortung für Haushaltsplanung und Mittelbewirtschaftung.

Langjährige verantwortliche Tätigkeit bei Musikfestivals: für die Rheinischen- bzw. Westfälischen Musikfeste in Nordrhein-Westfalen (musikalische und organisatorische Leitung) sowie in der Künstlerischen Leitung der Musik Triennale Köln.

WDR-Vertreter im Deutschen Bühnenverein, stellvertretendes Mitglied im dortigen Verwaltungsrat, Mitgründer von dessen Orchesterausschuss. Mitbegründer der Arbeitsgemeinschaft der Orchesterintendanten und -direktoren in NRW.

Lehraufträge für Projekt- und Musikmanagement im Masterstudiengang Kultur Ästhetik Medien im Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften an der Fachhochschule Düsseldorf: Grundlagen professioneller Entwicklung sowie organisatorischer Planung und Durchführung von Produktionen und Veranstaltungen künstlerischen bzw. kreativen Inhalts.


Lehrauftrag an der Hochschule für Musik Köln zur Praxisorientierung des Musikerberufes.

Dazu Kolloquien zur Berufsorientierung für Dirigenten und Designer an verschiedenen Hochschulen.


 
 

Powered by Mambo | Conversion by Absalom Media
This software is licensed under the CC-GNU GPL.